Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel

Tipps in Sachen Bus und Bahn gibt es jetzt bei der MobilitätsPatin Ursula Schüngel

19.08.2013 - 11:00 /

Das gibt es bislang nur ganz vereinzelt: Eine persönliche Ansprechpartnerin vor Ort, die sich in Sachen Bus und Bahn gut auskennt. In Hallenberg-Liesen ist das Ursula Schüngel. Sie ist ehrenamtliche MobilitätsPatin. Wer mit Bus und Bahn fahren möchte und Fragen dazu hat, kann sich jetzt direkt an sie wenden.

„Viele Menschen haben Interesse am Busfahren, trauen sich aber nicht, da einfach die Erfahrung fehlt“, weiß Ursula Schüngel. Als MobilitätsPatin möchte sie gerne solche Unsicherheiten aus der Welt schaffen und insbesondere älteren Mitbürgern dabei helfen, selbstständig und unabhängig unterwegs zu sein. Schüngel kennt sich gut aus: „Die Fahrtmöglichkeiten mit Bus und Bahn sind oft viel besser als man denkt und auch ein Fahrplanbuch ist nicht so kompliziert, wie es auf den ersten Blick vielleicht scheint.“

Auf ihre Tätigkeit als MobilitätsPatin hat sich die engagierte Frau gut vorbereitet. Dabei hat neben dem grundsätzlichen Interesse am Thema auch ein von der RLG Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH organisiertes Seminar geholfen. „Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt, merkt man schnell, dass es gar nicht so schwierig ist, mit Fahrplänen, Tickets und Preisen umzugehen“, beschreibt Ursula Schüngel ihre Erfahrung. Sollte es trotzdem einmal zu kompliziert werden, gibt es immer noch die RLG als Rückfallebene. Neben Ursula Schüngel gibt es im Hochsauerlandkreis weitere MobilitätsPaten. Sie alle stehen in engem Kontakt zu den RLG-Mitarbeitern. So lassen sich offene Fragen schnell und unkompliziert klären. 

Ursula Schüngel freut sich darauf, möglichst vielen Mitbürgern die öffentlichen Verkehrsmittel wieder nahe zu bringen und hofft auf regen Zuspruch. Sie berät persönlich in ihrem Ortsteil, ganz nach den individuellen Bedürfnissen. Zusätzlich zu Fahrplan- und Tarifauskünften gibt es auch allgemeine Tipps im Umgang mit Bus und Bahn. Der Service ist kostenlos und kann von jedem in Anspruch genommen werden.

Die Kontaktaufnahme ist ganz einfach per Telefon (0 29 84 / 84 01 oder 01 62 / 82 82 79 0) oder E-Mail (schuengel.liesen@web.de) möglich.

Nach Möglichkeit sollen weitere MobilitätsPaten in der Region dazu kommen. Wer Interesse am öffentlichen Nahverkehr hat und gerne mit den Menschen in seinem Ort oder Ortsteil über das Bus- und Bahnfahren sprechen möchte, kann sich jederzeit bei der RLG unter info@rlg-online.de melden. Es finden regelmäßig kostenlose Schulungen statt.

Die Idee, mit Unterstützung von MobilitätsPaten eine möglichst persönliche Beratung vor Ort zu bieten, um Bürgern bei Mobilitätsfragen behilflich zu sein, ist ein Baustein des Gesamtprojektes mobil4you. Gregor Speer, Projektleiter bei der RLG, erläutert: „Mit mobil4you werden innovative Maßnahmen zur Förderung der Mobilität im ländlichen Raum umgesetzt.“ Der Kreis Soest und das Land NRW unterstützen das Projekt finanziell. „Wir versprechen uns von den MobilitätsPaten, dass sie Menschen, die erstmals oder nach langer Zeit wieder Bus und Bahn nutzen möchten motivieren können, einzusteigen und mitzufahren“, so Speer. Denn nur wenn Busse und Bahnen möglichst viel genutzt werden, ist das Verkehrsangebot auch im ländlichen Raum für die Zukunft gesichert.


Stichwortsuche

Bundestagswahl am 24.09.2017
Mehr erfahren

Bürgerbroschüre Hallenberg
Mehr erfahren

Urlaub in Hallenberg
Mehr erfahren

Der Ruhewald in Hallenberg
Mehr erfahren

Das natürliche Badeerlebnis
Mehr erfahren