Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel
Titel

Gelbe Tonne löst gelben Sack ab

02.09.2019 - 14:27 /

Zum 01.01.2020 wird in der Stadt Hallenberg die „Gelbe Tonne“ eingeführt. Die Gelbe Tonne hat einen schwarzen Korpus mit gelbem Deckel . Es gibt sie in drei Behältergrößen: 120 l, 240 l und 1.100 l.

Bemessungsgrundlage für die Verteilung der Tonnen sind 10 Liter pro Einwohner und Woche. Somit ergibt sich folgender Verteilschlüssel:

 

*             1 – 6 Personen pro Grundstück:                              1 x 240-l GMT

*             7 – 9 Personen pro Grundstück:                              1 x 240-l GMT plus 1 x 120-l GMT

*       10 – 12 Personen pro Grundstück:                                2 x 240-l GMT

*       13 – 18 Personen pro Grundstück:                                3 x 240-l GMT

*       19 – 24 Personen pro Grundstück:                                4 x 240-l GMT

*          ab 25 Personen pro Grundstück:                                1 x 1.100-l GMT

 

Anschlussberechtigte sind private Haushalte und deren nach Verpackungsgesetz vergleichbare Anfallstellen.

Dazu gehören wie bisher:

Gaststätten, Großküchen, Beherbergungsbetriebe, Gesundheitseinrichtungen, karitative Einrichtungen, Bildungseinrichtungen, Handwerksbetriebe, Dienstleistungsbetriebe, sonstiges Kleingewerbe, Land- und Forstwirtschaftsbetriebe, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Kasernen, Justizvollzugsanstalten, Verwaltungen, Behörden

Dazu gehören wie bisher nicht:

Industrie- und Handelsbetriebe

 

Die Gelben Tonnen werden voraussichtlich in der 37./38. Kalenderwoche 2019 durch die Firma Stratmann ausgeliefert. Ein Aufkleber wird darauf hinweisen, dass die Entleerung erst mit Beginn des kommenden Jahres erfolgt. Bitte nutzen Sie also bis zum 31.12.2019 ausschließlich die gelben Säcke.

Die Gelbe Tonne wird in einem 4-wöchigen Turnus geleert. Die Leerungstage können Sie im Abfallkalender oder auf der Internetseite der Stadt Hallenberg einsehen. Als Ausnahme werden im Rahmen der Einführung bei den ersten beiden Leerungen noch gelbe Säcke entsorgt.

In die standardmäßig ausgelieferte Gelbe Tonne mit einem Volumen von 240-l passt der lose Inhalt von ca. 6 Gelben Säcken. Die Verpackungen dürfen leicht gepresst werden. So wird das Volumen der Tonne besser ausgenutzt. Sollte das Volumen für Verpackungsabfälle regelmäßig nicht ausreichen, kann eine weitere Tonne beantragt werden. Besser aber ist es, wenn es gelingt, Verpackungsabfälle zu vermeiden.

Die Gelbe Tonne ist – wie bisher der Gelbe Sack – für Verpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien.

Hinein gehören:

Alu-, Blech- und Kunststoffdeckel, Arzneimittelblister, Butterfolie, Buttermilch- und Joghurtbecher, Einkaufstüten aus Kunststoff, Eisverpackungen, gemischte Verpackungen, geformte Verpackungen aus Styropor, Konservendosen, Kronkorken, Kunststoffschalen und –folien für Lebensmittel, Menüschalen von Fertiggerichten, Milchbeutel, Milch- und Getränkekartons, Müsliriegelfolie, Nudeltüten, Putz- und Reinigungsmittelflaschen, Senftuben, Shampooflaschen, restentleerte Spraydosen, Steingutflaschen, Suppen- und Soßentüten, Tierfutterdosen und  -schalen, Zahnpastatuben

Nicht hinein gehören:

Altkleider, Batterien, Behälterglas, CDs und Disketten, Elektrogeräte, Einwegrasierer, Essensreste, Faltschachteln, Feuerzeuge, Filme, Gießkannen, Glas, Gummi, Holzwolle, Hygieneartikel, Keramiktöpfe, Kinderspielzeug,  Klarsichthüllen, Kugelschreiber, nicht restentleerte Verpackungen, Papiertaschentücher, Papier und Pappe, Pflaster, Verbandsmaterial, Porzellangeschirr, Rest- und Bioabfälle, Schuhe, Silofolie und –netze, Strumpfhosen, Styroporreste von Dämmmaterial, Tapetenreste, Videokassetten, Windeln, Zahnbürsten, Zigarettenkippen

Sollten sogenannte Fehlbefüllungen festgestellt werden, wird der Behälter nicht geleert und entsprechend gekennzeichnet. Der Behälter kann nachsortiert werden, sodass er bei der nächsten Leerung geleert werden kann.

Die Gelbe Tonne ist für private Haushalte kostenfrei. Es handelt sich hier um ein privatrechtlich organisiertes System. Sammlung und Recycling der Verkaufsverpackungen finanzieren die Dualen Systeme über sogenannte  Lizenzentgelte, die der Verbraucher bereits über den Einkaufspreis beim Kauf verpackter Produkte mit bezahlt.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

- Firma Stratmann (Einsatzleitung in Brilon)

Telefon: 02961/9612-67

- kostenlose Hotline Firma Stratmann

Telefon: 0800/7872868

- Stadt Hallenberg

Rainer Guntermann

Zimmer: 3.04 (Dachgeschoss)

Telefon: 02984/303-162

 

 

 

 


Stichwortsuche

Bürgerbroschüre Hallenberg
Mehr erfahren

Urlaub in Hallenberg
Mehr erfahren

Der Ruhewald in Hallenberg
Mehr erfahren

Das natürliche Badeerlebnis
Mehr erfahren